Die Behandlung

5 gute Fragen vor der Behandlung

Bevor wir mit einer Behandlung beginnen, stellen wir uns und unseren Patienten diese fünf Leitfragen:

  • Was ist der Nutzen der Behandlung?
  • Wo ist der Beweis für Ihren Erfolg?
  • Welche Risiken bestehen?
  • Was geschieht, wenn wir uns entschließen, abzuwarten und nur zu beobachten?
  • Würden wir das, was wir Ihnen empfehlen, selbst auch machen?

Mit den Antworten auf diese Fragen machen wir uns auf in die Therapie.

Bild

Die optimale Lösung finden

Um die optimale Behandlung planen zu können, benötigen wir Informationen über die Fehlstellungen der Kiefer und Zähne – vor der Behandlung steht die Diagnose.

Deshalb machen wir Abdrücke von den Zähnen und stellen daraus detaillierte Zahnmodelle her. Mit diesen Modellen können wir die Fehlstellungen einzelner Zähne beurteilen und den vorhandenen Platz für die bleibenden Zähne messen.

Damit wir erkennen können, wie die Zähne im Kiefer liegen und ob alle bleibenden Zähne vorhanden und gesund sind, benötigen wir aktuelle Röntgenbilder. Aus den Röntgenbildern ergeben sich zusätzlich wichtige Informationen über das zukünftige Wachstum. Um die Strahlenbelastung so gering wie möglich zu halten, röntgen wir strahlenreduziert mit einem digitalen Röntgengerät. Zudem bitten wir Sie bereits vorhandene Röntgenbilder mitzubringen.

Auf Grundlage dieser Informationen sowie Ihrer Wünsche entscheiden wir über die Behandlungsnotwendigkeit, die Behandlungsart, die Behandlungsgeräte sowie über den günstigsten Behandlungsbeginn.

Die Frühbehandlungen …

beheben im frühen Lebensalter sich abzeichnende Veränderungen, um deren weitere Ausprägung zu vermeiden – so können wir später oft nötig werdenden, aufwändigen Behandlungen ausweichen, zumindest verkürzen wir sie erheblich.

Fehlfunktionen, wie beispielsweise die falsche Lage der Zunge, können wir so günstig beeinflussen oder beheben.

Die Jugendbehandlungen …

lenkt ungünstige Vorgänge während des Wachstums Ihres Kindes in bessere Bahnen. Während dieser Phase können auch alle bleibenden Zähne in Ihrer Stellung korrigiert werden.

Dabei helfen uns herausnehmbare und feste Spangen aber auch unauffällige Möglichkeiten wie die Schienen-Therapie (Aligner) stellen wir Ihnen gerne vor.

Was Hänschen nicht macht, macht Hans …

Zahnfeststellungen können in den meisten Fällen zeitlebens korrigiert werden. Bewährt haben sich dafür feste Spangen und die durchsichtige Schienen-Therapie (Aligner), um schnell zu einem schönen Lächeln zu gelangen.

Da bei Erwachsenen die natürlichen Wachstumsvorgänge nicht mehr genutzt werden können, um Anomalien des Ober- und Unterkiefers zu beheben, erfordert ihre Behandlung einen anderen Aufwand und andere Maßnahmen.

Geht es um Veränderungen im Kieferbereich selbst, kombinieren wir Kieferorthopädie und Kieferchirurgie – nachdem die Zahnbögen vom Kieferorthopäden eingestellt werden, erfolgt die Korrektur der Kieferabweichung durch den Kieferchirurgen.

Am Anfang steht auch hier die genaue, individuelle Diagnose und das Gespräch mit Ihnen über das Ziel der Behandlung.

Spangen sind cooler als gedacht

Die Zeiten, in denen ein Lächeln mit aufleuchtenden Klammern Grund war, sich zu schämen – diese Zeiten sind längst vorbei. Heute verfügen wir über eine bunte Vielfalt möglicher Apparaturen – so kann sich Ihr Kind im Rahmen eines Angebotes selbst aussuchen, welche Klammer es am coolsten findet.

Nicht jedes System ist für jeden Patienten geeignet – wir müssen schauen, welches Problem vorliegt und welches System das richtige ist. Grundsätzlich aber unterscheiden wir zwischen herausnehmbaren und festen Stangen.

Die herausnehmbaren Spangen werden exklusiv für Sie aus Kunststoff hergestellt, dem Ober- und Unterkiefer angepasst und durch Drahtklammern gehalten. Federn und Schrauben sorgen für die gewünschte Zahnbewegung. Dabei läuft die Behandlung in der Regel unsichtbar ab, weil die Spange meist nur nachts getragen werden muss.

Die festsitzenden Spangen (Brackets) befestigen wir direkt an den Zähnen – natürlich wird der Zahnschmelz dabei nicht geschädigt – und verbinden sie mit Drahtbögen. Mit diesen Drahtbögen gleiten die Zähne dreidimensional langsam an den richtigen Platz im Kiefer.

Nahezu unsichtbar ist die Behandlung mit herausnehmbaren Schienen (Aligner). Diese Methode ist für viele Fehlstellung geeignet und besonders vorteilhaft, wenn ein Blasinstrument, wie Horn oder Trompete, gespielt wird. Wir arbeiten mit den bewährten Systemen Invisalign und Clear Aligner.