Häufige Fragen

Warum lassen sich Zähne bewegen?

Die biologische Eigenschaft des Kieferknochens – er reagiert auf Druck durch Knochenabbau und bei Zugwirkung auf die Haltefasern der Zahnwurzeln durch Knochenneubildung – bleibt lebenslang und altersunabhängig bestehen. Nur lang anhaltender Druck auf die Zähne – selbst wenn die Kräfte nur gering sind – bewirken dann Zahnstellungsveränderungen.

In welchem Alter wird eine Behandlung bei Kindern begonnen?

In der Regel nicht vor 9–10 Jahren, damit die Behandlung nicht zu lange andauert. Der Zahnwechsel ist ja erst mit 12–13 Jahren beendet, vorher kann eine kieferorthopädische Behandlung nicht abgeschlossen werden.

Ist das Einsetzen einer festen Apparatur schmerzhaft?

Nein - aber die ersten 3–5 Tage sind doch sehr gewöhnungsbedürftig und die Zähne reagieren auf Kaubelastung überempfindlich. Das Einsetzen dauert ca. eine Stunde, wenn es im Ober- und im Unterkiefer zugleich erfolgt.

Wann muß eine lose Apparatur getragen werden?

Das Gerät sollte regelmäßig und zuverlässig getragen werden, normalerweise reichen ca. 14 Stunden (also 2–3 Stunden am Tage und die Nacht) aus. Je mehr getragen wird, desto größer ist in der Regel die Wirkung und um so schneller.

Was kostet eine Behandlung?

Bei Jugendlichen bis 18 Jahre übernehmen die gesetzlichen Kassen einen großen Anteil der entstehenden Kosten, es sei denn, es handelt sich nur um eine geringfügige Schönheitskorrektur. Bei Erwachsenen tragen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten nicht, die je nach Aufwand und Zeitdauer der vorgesehenen Behandlung vorher in einem Kostenvoranschlag festgestellt werden.

Müssen immer Zähne gezogen werden?

Nein – nur in Ausnahmefällen ist tatsächlich der Platz für alle Zähne nicht ausreichend.

Was ist ein Bionator?

Ein Bionator ist eine lose Spange, die sehr gut zur Korrektur der Bisslage und des Gesichtswachstums geeignet ist. Bei ausgeprägtem Platzmangel und Drehständen ist diese Spange ungeeignet.

Was ist die Lingualtechnik?

Bei der Lingualtechnik wird eine feste Spange an der Zungenseite der Zähne befestigt – und somit unsichtbar. Diese Methode hat sich aufgrund der erheblich höheren Kosten und technischen Schwierigkeiten kaum durchgesetzt.

Was ist Invisalign?

Invisalign ist eine neuere Methode, Zähne mit durchsichtigen Schienen zu bewegen. Nicht jede Behandlung ist auf diese Weise durchführbar.